line
line
 
line

erste Seite

wer sind wir

unsere Organisation

Kinderrechtszentrum Interlagos

Landlosenbewegung

Infos

poetische Ecke

schreiben Sie uns!

 


Kein Land in Sicht? Brasiliens Agrarfrage im Zeichen des Klimawandels...

 

Kein Land in Sicht? Brasiliens Agrarfrage im Zeichen des Klimawandels: Unter diesem Titel versammelten sich zwischen dem 9. Und 13. Dezember 2010 in Leipzig die europäischen Freundinnen und Freunde der brasilianischen Landlosenbewegung MST zusammen mit dem ‚Runden Tisch Brasilien‘, welcher in Brasilien aktive Organisationen vereinigt.

 

 

Brasilien ist geprägt durch eine extrem ungleiche Land­verteilung. Etwa 10 % der Bevölkerung besitzen 80 % des Landes, während rund fünf Millionen Men­schen in Brasilien landlos sind. Die Folge sind gewalt­same Konflikte auf dem Land und massive soziale Konflikte in den Städten. Der Klimawandel und die fehlenden internationalen klimapolitischen Massnahmen stellen eine neue existentielle Bedrohung für die arme ländliche Bevölkerung dar. Die Landlosenbewegung MST setzt sich dagegen für ein alternatives Entwicklungsmodell ein. Das Interview mit Kelli Mafort, MST-São Paulo, ermöglicht einen guten Einblick in die Diskussionen und die zukünftigen Herausforderungen.

 

 

Das Treffen des europäischen Freundeskreises der brasilianischen Landlosenbewegung thmatisierte nicht nur die wachsende Kriminalisierung der sozialen Bewegungen und die Schwierigkeit, die nötigen strukturellen Reformen in Brasilien zu realisieren, sondern machte auch einen direkten Bezug zur gleichzeitig sich realisierenden Klimakonferenz in Kopenhagen. Alle am Treffen Beteiligten versammelten sich am 12. Dezember in der Innenstadt von Leipzig. Das Symbol der Aktion für Klimagerechtigkeit war die Wasserwaage… Zeichen für das verlorene Gleichgewicht… für die Schwierigkeit, die Möglichkeit und Notwendigkeit einer globalen Balance der Klimagerechtigkeit.

 
 
 

Die Wasserwaage symbolisiert das Gleichgewicht, das unserem Planeten immer mehr fehlt. Doch eine Wasserwaage allein sagt nicht viel… Wenn allerdings hunderte Wasserwaagen in ein Gleichgewicht und auf eine Höhe gebracht werden, dann ergibt sich daraus ein neues, ungewohntes Zeichen, das erst durch aktive Beteiligung zustande kommt.

 

 

Für wirkliche Klimagerechtigkeit in Nord und Süd, in Europa und in Brasilien… durch aktive Beteiligung z.B. innerhalb der brasilianischen Landlosenbewegung oder den verschiedenen Gruppen des Freundeskreises der Landlosenbewegung in Deutschland, Frankreich, Spanien, Schweiz, Belgien, Italien, Finnland, Schweden, Portugal…

 

 

Weitere Informationen auf http://www.mstbrasilien.de
(tuto)

Zurück zu 'Landlosenbewegung - MST'

 
Ciao