line
line
 
line

erste Seite

wer sind wir

unsere Organisation

Kinderrechtszentrum Interlagos

Landlosenbewegung

Infos

poetische Ecke

schreiben Sie uns!

 

Januar 08: Die Brücke des Austausches

 

 
Jede Mutter weiss, was loslassen heisst. Anfänglich das innige Begleiten und danach plötzlich die Herausforderung, Wege der Autonomie und der Unabhängigkeit zu öffnen…

Und wenn unsere Gesellschaft nichts anderes ist als die komplexe Vernetzung menschlicher Beziehungen, dann ist auch ein soziales Projekt nicht mehr als ein bescheidener Versuch, im Miteinander an der Veränderung der scheinbar gegebenen Strukturen zu arbeiten.

Ein Arbeiten also, das ebenfalls Geduld und Begleitung fordert, bis die ersten Schritte möglich werden, bis das Laufen zur Gewohnheit wird und bald die Suche nach eigenen Wegen beginnen kann.

Die Geburt ermöglichen, begleitende Stütze am Anfang, eine Sicherheit gebende Hand im Gehen, bis zum immer sich erneuernden Austausch, der Selbständigkeit fördert und Eigenverantwortung aufbaut: der stets sich wiederholende Zyklus des Lebens und des menschlichen Werdens.
 
 

Genauso ist auch das Kinderrechtszentrum Interlagos (CEDECA Interlagos) entstanden. Gereift als Idee aus den gemachten Erfahrungen in der Arbeit mit den Menschen der Favelas von Interlagos (Südzone von São Paulo, Brasilien), getragen von den Träumen und Hoffnungen der ersten Wegbegleiter. Zum Beispiel Djalma oder Dolores… Sie reden nicht von den Kindern als der Zukunft Brasiliens, sondern kämpfen gegen die Ungerechtigkeit, welche diese Zukunft systematisch zerstört.

Zusammen haben wir am Aufbau des Kinderrechtszentrums gearbeitet, Schritt um Schritt, mit viel Geduld, immer mit den gemeinsamen Zielen im Sinn. Heute ist das einst kleine Zentrum zu einer respektierten Organisation geworden, welches in der Südzone von São Paulo Kinder, Jugendliche und ihre Familien auf dem schweren Weg begleitet, die tiefen Spuren des Elendes und der Gewalt zu überwinden.
Gleichzeitig ist das Kinderrechtszentrum im Netz der brasilianischen Menschenrechtsbewegung aktiv und verbunden. Eine enge Partnerschaft mit der brasilianischen Landlosenbewegung ermöglicht gegenseitiges Lernen, um Kraft zu haben im Kampf für die Würde aller Menschen.
 
 

Doch all das ist nur die eine Seite der Brücke, welche durch den unermüdlichen Austausch zwischen Menschen, Gruppen und Bewegungen entstanden ist. Auf der anderen Seite der Brücke steht der Verein NOVO MOVIMENTO, der als Unterstützungsgruppe des Kinderrechtszentrums entstanden war, und heute einem breiten Kreis von Freunden, Bekannten, Interessierten, Pfarreien und Gruppen die Zusammenhänge der brasilianischen Wirklichkeit näher bringt, vernetzt mit der Arbeit von E-CHANGER, welche Einsätze von Freiwilligen in sozialen Projekten des Südens ermöglicht und gleichzeitig die Sensibilisierungsarbeit in der Schweiz fördert.

Und wenn ich also nach zweiundzwanzig Jahren Arbeit in den Favelas von São Paulo und mit den Volksbewegungen aus Stadt und Land, nach zehnjähriger Aufbauarbeit des Kinderrechtszentrums Interlagos für längere Zeit in die Schweiz zurückkomme, dann wende ich der gemachten Arbeit nicht den Rücken zu, sondern bleibe weiterhin der Stärkung der angesprochenen Brücke verbunden.

Das Kinderrechtszentrum Interlagos (die brasilianische Seite der uns verbindenden Brücke des Austausches) ist gewachsen und gereift. Es geht weiter seinen Weg, getragen durch die lokale Leitung und die verschiedenen Arbeits- und Projektequipen. Und darum werde ich intensiver aktiv auf der anderen Seite unserer gemeinsamen Brücke: bei den Aktivitäten des Vereins Novo Movimento in der Schweiz und als Geschäftsleiter von E-CHANGER.
 
 
Der Bau dieser Brücke des Austausches wurde nur möglich durch Eure begleitende Nähe, durch die vielfältigen Zeichen der echt gelebten Solidarität, durch die geschwisterliche Verbundenheit zwischen Menschen aus Brasilien und Menschen in der Schweiz, alle gemeinsam auf dem Weg des gegenseitigen Lernens.
So arbeiten wir weiter an der Brücke, damit das Hin und Her des bereichernden Austausches weiter reifen kann! Und so zählen die unterstützten Projekte in Brasilien auch weiter auf Eure begleitende Unterstützung!
Mit meiner ganz herzlichen, brasilianischen Umarmung!
Com fra-ternura!
Beat Tuto Wehrle
 
Zenaide (die Mutter Marcias), Marcia, Caio und Tuto

zurück zu 'Kinderrechtszentrum Interlagos'

 
Ciao