line
line
 
line

erste Seite

wer sind wir

unsere Organisation

Kinderrechtszentrum Interlagos

Landlosenbewegung

Infos

poetische Ecke

schreiben Sie uns!

 

Wir lernen an die Zukunft zu glauben...

Ein Kinderrechtszentrum sind wir: in Interlagos im extremen Süden der Stadt São Paulo. Ein Zentrum, das nicht Mitte ist, sondern Hoffnung und Zuversicht ausstrahlen will (wie die Sterne mitten in der finsteren Nacht). Das Menschen, Familien, Kinder und Jugendliche motiviert und ermutigt, Schritte zu wagen gegen den Strom der Ungerechtigkeit und gegen den Fluss der Gleichgültigkeit.

Wir sind ein Glied im Netz von unzähligen Organisationen, Gruppen, Projekten, Initiativen... die sich einsetzen für die Rechte der Menschen. Obwohl wir viele sind, ist die Kraft trotzdem klein. Wir sind Tropfen, kleine, wenige Tropfen... Doch was wichtig bleibt, ist nicht die Grösse der Tropfen, sondern die Identität als Wasser.

Und viele Tropfen gemeinsam werden zum Fluss, fliessen ins Meer, machen Ebbe und Flut... Unsere Arbeit ist ein unermüdliches Bewegen, ein mutiges Wogen, das wagt, Welle zu werden. Wellen, die sich ausbreiten, die neue Ufer erreichen, und weiter fliessen, unaufhaltsam und geduldig.

Das Wasser sind die Rechte der Menschen (die Menschenrechte), die Garantie der Würde allen Lebens. Das Wiegen der Wellen ist das wachsende Bewusstsein dieser Rechte. Denn was nützt ein gesetzlich verankertes Recht, wenn es immer nur Papier bleibt? Die Kinder und Jugendlichen müssen ihre Rechte kennen, damit das Papier Wirklichkeit wird, und ihr Leben befreit wird von der Gewalt des Elends.

Deshalb arbeitet das Kinderrechtszentrum Interlagos intensiv in der Erwachsenenbildung, organisiert Kurse und Seminare für Lehrer, für Erzieher... diskutiert mit den Jugendlichen über die Möglichkeiten, den ausweglos scheinenden Alltag zu verändern... macht die Kinder aufmerksam auf ihre Rechte und Pflichten... fordert vom Staat die Verwirklichung der im Gesetz garantierten Rechte.

Durch das wachsende Bewusstsein bauen die Kinder, die Jugendlichen, die Familien der Favelas am Rand der Metropole São Paulo eine andere Stadt...

... ein anderes Brasilien...

Im Verstehen der gelebten Wirklichkeit, im Wahrnehmen der eigenen Verantwortung und in der Herausforderung des im Alltag zu verändernden Lebens werden Traum und Hoffnung Wirklichkeit. Der Kampf um gesellschaftliche Veränderungen beginnt in der Humanisierung der Beziehungen innerhalb der alltäglich erlittenen Wirklichkeit und geht seinen Weg durch die Gemeinsamkeit und das Miteinander der Menschen, die an eine andere mögliche Welt glauben.
(tuto)

zurück zu 'Kinderrechtszentrum Interlagos'

 

 
Ciao